Jin Shin Jyutsu Praxis

Martina Gächter

Blütenessenzen

Wir haben folgende Blütenessenzen:

Sie können die Blüten selbst wählen oder wir wählen sie für Sie (Anwendung als Spray oder in der Pipettenflasche)

Bachblüten:

Dr. Edward Bach lebte von 1886-1936 in Südengland. Er ging zunächst – wie die anderen Ärzte seiner Zeit – den Weg der klassischen medizinischen Ausbildung. Während vieler Jahre befaßte er sich intensiv mit Pathologie, Bakteriologie und Immunologie.
Die Blütenessenzen helfen, indem sie blockierte Lebensenergie zum Fließen bringen. Jedes unbewältigte Problem, alle Sorgen und Ängste sowie jeder Schmerz der Vergangenheit, den ein Mensch erlitten oder anderen zugefügt hat, blockieren die Lebensenergie und schwächen die Bereitschaft, sich mit schädlichen äußeren Einflüssen auseinanderzusetzen. Blütenessenzen helfen dem Menschen zu einer ganzheitlichen Sicht der Dinge und bewirken, dass er konfliktbereiter, offener und widerstandsfähiger wird. Die Blüten haben nicht die Aufgabe, psychische oder körperliche Symptome zum Verschwinden zu bringen, sondern sind Hilfsmittel zur Bewältigung desen, was die Symptome verursacht hat.

Kalifornische Essenzen:

Auf der Grundlage der Blütentherapie nach Dr. Bach entwickelten Richard Katz und Patricia Kaminski mit der von ihnen gegründeten Flower Essence Society in Kalifornien in intensiver Forschungsarbeit ein System von inzwischen 103 Blütenessenzen. Dabei ging es ihnen insbesondere darum, neue Blüten zu erforschen, die in ihren Wirkungen der Anforderung der heutigen Zeit entsprechen. Viele dieser Pflanzen, wie Sonnenblume, Königskerze, Johanniskraut, Borretsch, Veilchen oder Ringelblume, sind auch bei uns heimisch.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2018 Jin Shin Jyutsu Praxis

Thema von Anders Norén